Die historische Entwicklung des Linerhauses

Die Stiftung Linerhaus steht seit 175 Jahren in seiner wechselvollen Geschichte Menschen in verdeckten und offenen Notsituationen helfend zur Seite.

Vorderseite des Buches "Wichern und das Linerhaus"

2021

Vorausschau:

Nachholen der Feierlichkeiten zum 175. Jubiläum der Stiftung Linerhaus voraussichtlich ab Mai 2021

2020

Corona bedingter Ausfall der Feierlichkeiten zum 175.  Bestehen der Stiftung Linerhaus.
Beginn der Umbauten im alten Schulgebäude.

Plan Linerhaus Komplex aus 1970

2020

Start des Projekts JuKoS (Jugendhilfe in Kooperation mit Schule) an verschiedenen Schulen der Stadt Celle.

2019

Auszug der Comenius Schule aus dem Schulgebäude der Stiftung Linerhaus.
Beginn der Planung von Umbaumaßnahmen auf dem alten Linerhausgelände.

2018

01.04.2018 – Übergabe der Stiftungsleitung von Gerhard Ney an Thomas Röttger.

Das Logo der Mobilen Betreuung - MoB - als buntes Graffiti

2018

Auflösung Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer (umA).
Einrichtung der „Mobilen Betreuung“ (MoB) im Kriegersteg in Celle.

2017

Übernahme des Projekts „Offenen Kinder- und Jugendarbeit“ (OKiJ) in Altencelle durch die Stiftung Linerhaus.

2016

Einrichtung einer Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer (umA) im Maschweg.
Beendigung der Schulsozialarbeit im Landkreis Celle.
Fertigstellung des Umbaus für die Tafö.

2015

NDR Benefizaktion fördert Umbau der stiftungseigenen Turnhalle zur Tagesförderstätte (Tafö) des MS-Heims.
Umwandlung des Café Kuhkaff in das Stadtteilmanagement Blumlage.

Gebäude der "Alten Molkerei"

2014

Abgabe der Kindertagesstätte „Tortenstück“ an die Johanniter.

2012

Eröffnung 4-G-Park Wathlingen: Stiftung Linerhaus ist mit der Jugendhilfe und dem Koordinierungsbüro beteiligt.

2012

Eröffnung des Wohnheims für Mütter/Väter und Kinder  „Anna Lina“ im umgebauten, ehemaligen Landhotel Vieth in Altencelle.

Der Eingangsbereich des Mutter-Kind-Wohnheims "Anna Lina" mit Tisch und Stühlen auf der Veranda.

2011

Einrichtung der Frühfördergruppen für Kinder mit Förderbedarf kurz vor der Einschulung.
Die Tagesförderstätte des MS-Heims nutzt externe Räume auf dem Gelände der Stiftung Linerhaus.

2011

Start der Koordination des Hort- und Ganztagsschulbetriebs an den Grundschulen der SG Wathlingen sowie der SG Lachendorf.
Ambulante Betreuung eröffnet Außenstelle in Hermannsburg.

2010

Januar 2010 Eröffnung des halbtags Kindergartens „Rasselbande“.
Kulturgruppe im MS-Heim: Produktion und Aufführung des Hörspiels „Barfliegen“.

2009

Koordination des Ganztagsangebotes an der Pestalozzi-Schule, Celle.
Aufbau der Abteilung „Schulbegleitung“.

Gebäude und Spielbereich der Halbtags-Gruppe des Kindergartens "Rasselbande" in Altencelle

2009

2008

Beginn der Organisation und Durchführung des Nachmittagsbetriebes im offenen Ganztags-schulbetrieb an den Celler Grundschulen Altencelle, Altstadt, Blumlage und Nadelberg.

2007

Übernahme der Kindertagesstätte „Tortenstück“ in Celle, Altenhagen.

2006

Eröffnung der sozialen Gruppe in Wathlingen.
Ende der überbetrieblichen Ausbildung zur Hauswirtschafterin.

Zaun, Spielbereich und Gebäude der Krippe "Rasselbande"

2005

Entstehung der Kinderkrippe Rasselbande in Altencelle.
Beginn eines betreuten Wohnprojekts für junge Mütter.

2004

Aufbau des Celler Familien Krisendienstes (CFKD) im Rahmen der Trägerkooperation Celle.
Start der Weiterbildungs-reihen für Celler Jugend-hilfeträger (RelöSA).

2002

Start der Schulsozialarbeit für den Landkreis Celle.
Beginn der Arbeit von JuMp (Jungen- und Männerpädagogik).

2001

Bildung der Trägerkooperation Celle zur Umsetzung des Sozialraumbudgets.
Aufnahme erster Fälle im Rahmen von schulbegleitenden Maßnahmen.

Gebäude der "Alten Schmiede" in der Heese frontal mit erkennbarem Schriftzug.

2000

Erwerb des Tagesgruppenhauses “Alte Schmiede” in der Heese. Beginn der Tagesgruppenarbeit in Eschede.

1998

Umzug des Projekts „Holzhof“ in die “Windmühle”. Eröffnung des Cafés “Kuhkaff” in der „Alten Molkerei“.

Start der IGfH

1997

Eröffnung der “Alten Molkerei” im Stadtteil Blumlage in gemeinsamer Trägerschaft mit der Stadt Celle. Neubau der Tagesgruppe in Altencelle. Beginn der Tagesgruppenarbeit in Wathlingen.

Jugendhilfeeinrichtung Alte Molkerei in der Blumlage

1996

Gründung der Jugendwerkstatt Celle GmbH in Kooperation mit anderen Trägern.
Beginn der Heilpädagogischen Hausfrühförderung.
Sanierung des alten Schulgebäudes.

1995

Einstieg in die Ambulante Betreuung Jugendlicher (Erziehungsbeistandschaft) und in die Sozialpädagogische Familienhilfe.

1995

150-Jahrfeier mit verschiedenen Fachtagungen. Neubau “Behindertengerechtes Wohnen”.

1994

Umbau der Jugendhilfe: Beginn der “Stadtteilorientierten Arbeit am Holzhof” und der Tagesgruppenarbeit für den Landkreis Celle.

Eingangsbereich MS-Heim

1988

Einweihung des MS-Heimes.
Vermietung des alten Schulgebäudes an die Lebenshilfe Celle (später Comeniusschule).

1987

Beginn der Ambulanten Sozialpädagogischen Schülerhilfe.

1986

Vorstand und Ausschuss beschließen Bau des MS-Heimes.

1985

Verkauf des Neubaukomplexes an die “Lobetalarbeit Celle” als Folge der landesweiten Umstrukturierung der stationären Jugendhilfe.

Eine Hauswirtschafterin hilft einem jungen Mädchen beim Schneiden von Gemüse in der Hauswirtschaftsschule.

1983

Start der Überbetrieblichen Ausbildung zur Hauswirtschafterin.

1980

Beginn der Tagesgruppenarbeit für erziehungsschwierige Kinder.

1970

Haushaltungsschule, Krankenstation, Arzt- und Behandlungsräume mit Ambulanz. Neubau von Saal und Lehrschwimmbecken.

1968

weitere Neubauten:
neun Gruppenhäuser, ein Wasch-, ein Heizhaus und ein Mitarbeiterwohnhaus.

Kinder sitzen vor einem Gebäude der Stiftung Linerhaus neben einem Schild mit der Aufschrift "wir danken!"

1957

Neubau des späteren Jugendhilfehauses.

1941

Stiftungsleiter Seiler und Frau geleiten das Linerhaus mit kontinuierlicher Arbeit durch die Kriegswirren.

1929

Gründung der Haushaltungsschule für schulentlassene Mädchen.

1926

Errichtung von heimeigenen Sondereinrichtungen, u.a. für besonders schwierige Mädchen aus Großstädten.

Mädchen in Reihen aufgestellt vor dem Verwaltungsgebäude der Stiftung Linerhaus

1920

Bis zum 75. Jubiläum waren mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche von der Stiftung gefördert worden. Der Grundbesitz war von 5 auf 228 Morgen gewachsen.

1912

Neubau des Schulgebäudes, eines Wohnhauses, Erweiterung der Landwirtschaft, Umstellung auf reines Mädchenheim.

1911

Hilfsschule für schwachbegabte weibliche Fürsorgezöglinge.

1901

Einführung der Fürsorgeerziehung, dadurch weiterer Anstieg der Zöglinge auf 150.

Kinder vor dem alten Linerhausgebäude

1898

Erste Satzung der Rettungsanstalt Linerhaus beschlossen.

1878

Gesetz über “Zwangserziehung verwahrloster Kinder” erweitert die Aufgabe der Stiftung und führt zum Anstieg der betreuten Zöglinge auf über 80.

1851

Errichtung des zweiten Hauses für Zöglinge, Ausbau der Landwirtschaft.

1845

Baubeginn, Richtfest und Einzug des von H.J. Wichern empfohlenen Hausvaters Hansen mit dem ersten Zögling.

drei Frauen sitzen vor dem Verwaltungsgebäude der Stiftung Linerhaus

1844

Grunderwerb Linerhauskamp in Altencelle (für 1000 Thaler) und Entscheidung über Einrichtung des “Celler Rettungshauses”.

1843

Gründung des “Vereins für Innere Mission” in Celle durch Pastor Hugues.

Partner und Förderer

Gefördert durch das Familienministerium Land NiedersachsenAktion MenschDiakonie in Niedersachsen